Miaomio bringt den Kunst!rasen in Schwung | Video Serie

Miaomio vor 4000In loser Folge stellen rechts neue Videos ein.

An die 4000 Menschen waren zum Konzert von miaomio auf den Kunst!rasen gekommen. Es mag sein, dass einige auch wegen dem Hauptact Katzenjammer da waren. Aber selbst die brachte die Bonner Band mit ihren eingängigen und durchaus tanzbaren Songs in Bewegung. Die Nervosität war den Bandmitgliedern Anika, Sarah, Jan und Stephan vor der Show anzumerken. Und vielleicht auch noch ein klein bisschen, als sie auf die Bühne kamen. Aber dann lieferten sie einfach nur eine wundervolle Show ab. Aber seht selbst:

Zugegeben, Grund zur Aufregung gab es tatsächlich: Zunächst schien ein Keyboard nicht zu funktionieren, es ging einfach nicht an. Die Person, die sich am besten damit auskennt, war außerdem auch noch gar nicht da: Sarah! Aber letztlich konnten alle Probleme gelöst werden und der Auftritt begann wie geplant um halb sieben in voller Besetzung.

Für die Vorband einer so bekannten Band wie Katzenjammer ist das ja immer so eine Sache: Manchmal interessiert sich niemand dafür, oder die Leute gehen sogar noch mal raus, weil ihnen die Musik so gar nicht passt. Die Gefahr bestand am Freitag nicht: Miaomio spielten schon einmal vor drei Jahren in Münster den support für Katzenjammer, sodass man kein großes Risiko einging. Allerdings hatte sich bei beiden Bands seitdem einiges geändert: Katzenjammer waren damals noch längst nicht so bekannt, das Konzert fand vor nur 200 Gästen statt.

Miaomio, die schon lange keine reine Frauenband mehr sind, hatten in der Zwischenzeit etliche Konzerte gespielt, neue Songs geschrieben und zuletzt auch den Soundtrack zu dem Film “Warum Glühwürmchen leuchten” eingespielt. Beat ohne Bass war dann auch der Opener, der ein sphärischer und zugleich schwungvoller Auftakt war.

Liebe für mich ist eine witzige aber auch tragische Ballade über eine vergebliche Liebe, die darauf wartet erwiedert zu werden. Klingt ein bisschen kitschig, ist es aber gar nicht und wenn doch dann zurecht.

Der dritte Song, Federn, ist ein Duet von Anika und Bassist Stephan, der schon auf die etwas schwermütigere Ballade Heute ohne mich vorbereitet.

Tanzen Baby ist das, wonach es sich anhört: Mitklatschen und abgehen! Den Song Dorf widmet die Band all denen, die selber vom Ende der Welt kommen. Es geht um einen Ort an den man nicht bleiben möchte, an dem es aber gutes Bier gibt. Das ist dann ja so eine Sache…für miaomio jedenfalls Anlass genug um gegen Lethargie und Phantasielosigkeit anzusingen.

Mit Kreise und Wundervoller Tag bat die Band zum großen Finale. Nur 42 Minuten dauerte der Gig, die vergingen aber wie um Flug. Gern hätte die nächste Stunde bis zum Auftritt von Katzenjammer noch mit der ein oder anderen Zugabe überbrückt werden können. Die blieb trotz wehementer Forderungen aus dem Publikum aber leider aus. Dafür gab es nach dem Konzert miaomio zum Anfassen am CD-Stand. Vielen Dank für diesen tollen Auftritt!

Kurz vor dem Konzert hat die Band ein Crowdfunding Projekt für ihr neues Album gestartet. Wenn euch die Musik gefällt, dann unterstützt es hier.

In Kürze werden wir an dieser Stelle einige Songs in voller Länge veröffentlichen. Liket uns auf facebook oder folgt uns auf twitter um auf dem Laufenden zu bleiben.

Hier gibt es noch ein paar Fotos vom Katzenjammer Konzert:

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of